top of page

Linsensuppe



In Herbst und Winter empfehle ich jedem diese Suppe, um zu wärmen und das Immunsystem zu stärken. Linsen enthalten viel Protein (22%) und sehr viel Eisen, mehr als Fleisch und jedes andere tierische Produkt. Ausserdem enthalten sie viele B-Vitamine (die ziemlich resistent gegenüber dem Kochen sind), Folsäure und andere lebenswichtige Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium, Kalium, Phosphor, Kalzium, Zink, Kupfer, Mangan und Selen.


Linsen sind eines der ältesten Lebensmittel und wurden bereits im alten Mesopotamien im Jahr 7.000 v. Chr. angebaut und genossen, wie Funde in Gräbern belegen, höchstwahrscheinlich sogar schon viel früher.


Die Linsensuppe eignet sich besonders gut während einer Erkältung oder Grippe, und auch in der Erholungsphase nach einer Erkrankung. Kleinen Kindern kann man auch nur die Brühe mit Gemüse geben, ohne die Linsen zu nehmen, die eventuell Blähungen verursachen könnten, denn die guten Stoffe der Linsen sind alle in der Brühe gelöst. Viel verdaulicher wird die Suppe wenn man sie länger kocht, über eine Stunde, bis die Linsen zerfallen. So können sie auch Kinder gut verdauen und auch für uns ist sie gesunder, weil die Nährstoffe sich lösen und können besser aufgenommen werden.


ZUTATEN:


300 g braune Linsen

1 Lauch, gewaschen und in Scheiben geschnitten

1 Scheibe Knollensellerie in Würfel oder einen Stängel Sellerie

2 Karotten, gewaschen und in Scheiben geschnitten

1 Zwiebel, geschält und gewürfelt

3 EL Tomatenkonserve

2 Lorbeerblätter

3 Blätter Liebstöckel oder Petersilie

1 Zweig Rosmarin

1 Zweig Thymian

1,5 gehackte Chilischoten oder weniger nach Geschmack

2 Liter Wasser

Salz oder Gemüsebrühe


Fakultativ kann man auch Kartoffeln hinzufügen, damit wird die Suppe zur vollständige, ausgewogene winterliche Mahlzeit. 3-4 Kartoffeln in Stücke schneiden und zusammen mit dem Gemüse beigeben.


ZUBEREITUNG:


Die Linsen kann man eine Stunde vorher in Wasser legen, es ist aber nicht nötig. Andernfalls einfach etwas länger kochen, bis sie schön weich sind.

Den Herd anzünden und die Linsen kochen, während das Gemüse vorbereitet wird, das nach und nach hinzugefügt wird, die Gewürze zuletzt. Die Gesamtkochzeit beträgt etwa 45-60 Minuten, je nach Art der Linsen kann es auch mehr sein.

Alles nach und nach hinzufügen und bei schwacher Hitze kochen lassen. Es ist besser, das Salz am Ende hinzuzufügen, damit die Linsen besser kochen. Wenn Sie sofort Salz hinzufügen, bleibt die Schale hart.

Bevor Sie ausschalten, versuchen Sie, eine Linse mit den Fingern zu zerdrücken, um zu sehen, ob sie ausreichend gekocht ist. Alle Hülsenfrüchte müssen gut gekocht sein und leicht mit den Fingern zerdrückt werden können. Wenn sie gut gekocht sind, verursachen sie keine Blähungen oder nur sehr wenig. Schlecht gekochte Hülsenfrüchte sind dagegen schädlich für den Darm.


Die Suppe ist bereits eine vollständige Mahlzeit, wenn mit Kartoffeln zubereitet. Sonst kann man dazu zum Beispiel gebratene Kartoffeln und Sauerkraut machen, oder Reis mit Gemüse, für Kinder vielleicht auch ein pochiertes Ei.




61 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hozzászólások


bottom of page